Kündigung BahnCard

ICE der DB am Bahnhof als Sinnbild für unsere Kündigung BahncardWenn Sie ihre Bahncard nicht mehr benötigen, müssen Sie den Vertrag mit der Deutschen Bahn beenden. Sonst verlängert er sich regelmäßig automatisch. Und exakt dafür stellen wir kostenlos unser Muster mit dem Arbeitstitel Kündigung Bahncard zur Verfügung.

Kostenlos die Muster Kündigung Bahncard herunterladen

Unsere Musterkündigung für Ihre BahnCard steht über die folgenden Links bereit. Wir bieten für jedes gängige Office System eine eigene Vorlage an:

Hinweise zur Haftung: Wir übernehmen keine Haftung für angebotene Dokumente. Die Verwendung erfolgt vollständig auf eigene Gefahr. Wir bitten dafür um Verständnis, dass nur so dieses Angebot möglich ist. Siehe auch die Erläuterungen auf unserer Startseite.

Kündigung der Einsteiger Bahncard

Vielen Kunden der Deutschen Bahn wird die Einsteiger BahnCard bei der Buchung von Tickets angeboten. Nicht alle nutzen dabei die Chance, sich im Detail über die genauen Rechte und Pflichten zu informieren. Gerade wenn am Schalter gebucht wird, nicht viel Zeit ist oder auch im Internet nicht das Kleingedruckte gelesen wird, tappen viele in „die Falle“.

Erstaunlich vielen Nutzern der Einsteiger BahnCard ist nicht bewusst, dass sie ein Probeabonnement abgeschlossen haben. Das ist ganz ähnlich wie beispielsweise bei Probeabos von Zeitungen und Magazinen. Auch hier gibt es eine entsprechende Kündigungsfrist, die es einzuhalten gilt. Verstreicht die Frist, bindet man sich mindestens für ein Jahr an die Entscheidung.

Um dies zu vermeiden, müssen Sie bspw. auf Basis unserer Vorlage zur Kündigung der Bahncard, 6 Wochen vor Ablauf der Einsteigerkarte kündigen. Diese beträgt, gerechnet vom ersten Tag der Gültigkeit an, sechs Wochen. Sie haben also sechs Wochen Zeit, die Leistung zu kündigen.

Im Vordergrund stehen jedoch bei vielen die möglichen 25% Ersparnis, für vergleichsweise wenig Geld. Dieses hat man ggf. schon bei nur einer Fahrt auf längeren Strecken wieder raus. Wichtig jedoch: Rechtzeitig kündigen, wenn man nicht häufig mit der Bahn unterwegs ist.

Sparen mit der Bahncard

Grundsätzlich ist das hier angebotene Muster, die „Kündigung Bahncard„, nur interessant wenn die Karte nicht mehr benötigt wird. Denn eine Bahncard ist grundsätzlich eine lohnenswerte Investition. Das Angebot der Deutschen Bahn ist besonders für Bahnkunden interessant, die häufiger Reiseangebote auf der Schiene in Anspruch nehmen. Grundsätzlich gilt dabei: Je häufiger Sie fahren, desto mehr Sparpotenzial bietet eine Bahncard. Teilweise lohnt sich dies schon ab zwei oder drei Reisen pro Jahr, abhängig von den jeweiligen Strecken.

Und das ist auch die Krux. Im Hintergrund werden die Vergünstigungen nur eingeräumt, da ein kostenpflichtiger Vertrag mit dem Unternehmen geschlossen wird. Dieser verlängert sich automatisch. Um wirklich zu sparen, muss also eine gewisse Frequenz bei der Nutzung erreichen. Ansonsten geht die Rechnung unter dem Strich für die DB auf. Wenn sich also Kosten und Nutzen wirtschaftlichen nicht decken, kein wirtschaftlicher Bedarf mehr an einer Bahncard besteht, gilt es den Vertrag zu kündigen. Genau dafür ist unsere Vorlage natürlich optimal.

Kündigungsfristen der Bahncard 25, 50 und Bahncard 100

Die Ersparnis bei der Bahncard richtet sich nicht nur nach der Strecke, sondern vor allem auch nach dem gewählten Prozentsatz. Die Bezeichnungen hinter dem Namen machen dies deutlich: Es handelt sich um 25%, 50% oder sogar 100% Rabatt. Je nach Tarif kostet die Karte aber eine niedrigere bzw. höhere Jahresgebühr.

Im Bezug auf die Kündigungsfrist unterscheiden sich diese Karten jedoch nicht. Es gilt aber generell zu beachten, dass die Kündigungsfrist 6 Wochen für Gültigkeitsende liegt. Wird dies nicht eingehalten, verlängert sich das geschlossene Abonnement bei Bahncard 25 und 50 automatisch um ein weiteres Jahr! Anders ist dies bei der Stufe 100. Die automatische Verlängerung erfolgt dort nur bis zum Ende des Kalendermonats.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: