Bewerbungsbrief

Ein Bewerbungsbrief wird geschriebenEgal, wie du von einer interessanten Stelle erfährst, die Bewerbung erfolgt heute immer noch schriftlich. Sinn und Zweck dieser Bewerbung ist es, dich so überzeugend zu präsentieren, dass das Unternehmen dich zu einem Vorstellungsgespräch einlädt und ihr euch persönlich kennen lernen könnt. Es lohnt sich also, sich mit dem Bewerbungsbrief größte Mühe zu geben, denn sie bestimmt den ersten Eindruck, den dein – hoffentlich! – zukünftiger Chef von dir hat. Die Informationen über dich müssen also so kreativ, aussagekräftig und übersichtlich wie möglich sein. Der Brief ist schließlich nichts anderes als WERBUNG für dich selbst.

Bewerbungsbrief Muster herunterladen

Über folgende Links bieten wir kostenlose Muster an. Es stehen unterschiedliche Dateiformate zur Verfügung:

Hinweise zur Haftung: Wir übernehmen keine Haftung für angebotene Dokumente. Die Verwendung erfolgt vollständig auf eigene Gefahr. Wir bitten dafür um Verständnis, dass nur so dieses Angebot möglich ist. Siehe auch die Erläuterungen auf unserer Startseite.

Bewerbungsbrief nach der AIDA Formel gestalten

Vielen Chefs und Personalleitern zufolge sind manche Unterlagen schon äußerlich so nachlässig und schmuddelig, dass sie sie am liebsten wieder weglegen würden. Du solltest also versuchen, dich in ihre Lage zu versetzen: Hunderte von Bewerbungen lesen und den richtigen Bewerber herauszupicken ist nicht leicht. Auch dort sitzen nur Menschen, die nur ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit aufbringen können.

Fachleute raten deshalb zum Prinzip AIDA. Das bedeutet: Attention, Interest, Desire, Action – also Aufmerksamkeit erlangen, Interesse erregen, den Wunsch nach einem Kennenlernen wcken und den Leser, der die Stelle zu vergeben hat, tätig werden lassen. AIDA – dein Geheimrezept!

Stärken hervorheben

Das Wichtigste ist für dich herauszufinden, wodurch du dich von anderen positiv unterscheidest, damit du das möglichst rasch für deine Eigenwerbung einsetzen kannst. Am Anfang einer Berufslaufbahn ist das natürlich nicht immer ganz einfach, aber irgendetwas kann jeder gut, irgendein Motto oder Ziel hat jeder. Und eines ist sicher: Je wacher du durch das Leben gehst, desto mehr Möglichkeiten tun sich dir auf.

Naturlich gibt es kein Patentrezept für den Bewerbungsbrief, das die helfen kann, die Aufmerksamkeit und das Wohlwollen des zukünftigen Arbeitgebers zu erregen. Zunächst einmal ist das äußere – korrekte und saubere – Erscheinungsbild des Bewerbungsbriefs wichtig. Heute wird ein auf dem Computer erstelltes Schreiben erwartet. Du solltest dir also Zeit lassen und so lange üben und verschiedene Layouts probieren, bis der Text fehlerlos ist und du auch mit dem Erscheinungsbild (Schrift, Schriftgröße, Absätze usw.) zufrieden bist. Natürlich sollte jedes Unternehmen, bei dem du dich bewirbst, einen persönlichen Bewerbungsbrief bekommen.

Wichtige Tipps für gelungene Bewerbungsbriefe

Achtung! Darauf sollte man bei einem Bewerbungsbrief achten: Achte peinlich genau darauf, dass du die neue Rechtschreibung verwendest und dass keine Fehler mehr im Text sind. Lass den Brief zur Sicherheit noch einmal von jemandem gegenlesen.

Das Anschreiben sollte nicht länger als eine Seite sein.

Du musst den richtigen Ton im Bewerbungsbrief treffen: Sei höflich und selbstbewusst, aber weder frech und fordernd noch betont witzig, kitschig oder schwülstig. Verwende keine umständlichen oder zu umgangssprachlichen Formulierungen, sondern kurze knappe Sätze. Wenn dir eine humorvolle Wendung einfällt, ist das prima.

Schreib auf ein weißes, unliniertes Blatt, falls du kein geeignetes Briefpapier hast. Witziges Briefpapier, etwa mit irgendwelchen Comicfiguren drauf, gehört natürlich nicht dazu – es sei denn, du bewirbst dich in der entsprechenden Branche.