Bewerbungsabsage Muster

Bewerber schaut enttäuscht das Absageschreiben anEin Überangebot an Bewerbern ist, in gewisser Weise, ein Luxusproblem für Arbeitgeber. Erfolgen die Absagen wegen mangelnder Qualifikation der Bewerber, ist es deutlich weniger komfortabel. Und dennoch: Für beide Parteien ist eine Bewerbungsabsage nicht angenehm. Muss ein Unternehmen vielen Bewerbern die schlechte Nachricht überbringen, ist das auch für die Mitarbeiter nicht angenehm. Immerhin steckt hinter jeder Bewerbung eine Person, eine Geschichte und in den meisten Fällen auch ein Stück Hoffnung. Und dennoch ist dieser Vorgang Teil der Geschäftswelt. Wir bieten ihnen einige Bewerbungsabsage Muster kostenlos zum Download an.

Bewerbungsabsage Muster herunterladen

Der Download der Bewerbungsabsage Muster kann über unser Blog erfolgen. Wir bieten dort regelmäßig neue Vorlagen und Muster, die Sie in ihrem geschäftlichen Umfeld kostenfrei nutzen können. Wir erwarten dafür keinerlei Gegenleistung und stellen auch keine Bedingungen auf. Über die folgenden Links kann unser meist genutztes Muster bezogen werden. Es stehen mehrere Dateiformate zur Verfügung. Wählen Sie einfach die passende Datei aus:

Hinweise zur Haftung: Wir übernehmen keine Haftung für angebotene Dokumente. Die Verwendung erfolgt vollständig auf eigene Gefahr. Wir bitten dafür um Verständnis, dass nur so dieses Angebot möglich ist. Siehe auch die Erläuterungen auf unserer Startseite.

Hier eine Absage nach vorherigem Vorstellungsgespräch:

 

Absagenmuster verwenden

Das Bewerbungsabsage Muster lässt sich denkbar einfach verwenden. Nachdem das passende Dateiformat gewählt wurde, gilt es die Vorlage inhaltlich zu überarbeiten. Natürlich müssen in dem Anschreiben die Beispielanschrift sowie die Absenderadresse angepasst werden. Unbedingt anzugeben ist ein Grund für die Absage. Das hilft vor allem den Bewerbern.

Es gibt natürlich Grenzen bei der logistischen Machbarkeit. Firmen wie Google & Co erhalten täglich hunderte Bewerbung. Diese alle manuell und individuell zu beantworten, ist nicht möglich. Entsprechende Hinweise schon im Vorfeld, bspw. auf der eigenen Homepage, können jedoch nicht schaden. So wissen Bewerber immerhin was sie erwartet.

Absage nach Vorstellungsgespräch

Letztendlich handelt es sich bei der Absage nach einem Vorstellungsgespräch um eine Absage. Feine Unterschiede gibt es dennoch. Zum einen ist der Kandidat schon zu einem persönlichen Gespräch eingeladen worden. Man kennt ihn besser als Bewerber die es nicht in die engere Auswahl geschafft haben, wenn auch nur aus meist eher kurzen Gesprächen. Entsprechend fällt der Text anders aus.

Aus der Sicht des Bewerbers gibt es zwei mögliche Sichtweisen. Die negative Sichtweise wäre, dass eine Absage eine Absage bleibt. Besser ist es aber immer, sich auf das positive zu konzentrieren. Immerhin hat es die eigene Bewerbung in den Kreis der Favoriten geschafft! Natürlich ist das am Ende nicht der Hauptgewinn, ein Arbeitsvertrag, aber es ist besser als ein Ausscheiden in Runde eins.

Feedback an den Bewerber

Optimal wäre natürlich, wenn der Bewerber eine komplett aufrichte Antwort bekommt. Die Begründung, weshalb die Absage nach Vorstellungsgespräch Nummer neun kommt, hilft ihm nur wenn es konstruktive Kritik ist. Allerdings haben solche Entscheidungen, gerade nach persönlichen Gesprächen, viel mit Bauchgefühl zu tun. Man sagt auch „die Chemie muss stimmen“. Das ist weder positiv noch negativ. Wenn die bei einem anderen Kandidaten besser passte, ist dies nun einmal so.

Hilfreich ist in jedem Fall aber, wenn ein erfolgloser Bewerber eine vernünftige Absage bekommt. Für den Arbeitgeber kann sich immer noch herausstellen, dass die getroffene Entscheidung nicht die richtige ist. Schon muss die offene Stelle wieder besetzt werden. Wenn ein abgelehnter Bewerber vernünftig behandelt wurde und immer noch keine neue Anstellung hat, wird er vermutlich gern den Job antreten. Daher ist also nicht nur aus rein menschlichen Beweggründen ein top Umgang mit allen Bewerbern von hoher Bedeutung.

Zudem ist natürlich die Welt in Zeiten von sozialen Netzwerken ein Stück weit zusammengerückt. Man kann die Absage nach einem Vorstellungsgespräch in Einzelfällen auch zur eigenen PR verwenden. Es gibt Firmen, die einer schriftlichen Absage per Post kleine Aufmerksamkeiten beilegen. Das muss thematisch passen und eine echte Überraschung sein. Mit ein wenig Fingerspitzengefühl kann man so zu einer guten Werbung in sozialen Netzen kommen. Das ist aber zugegeben nicht in jeder Branche möglich.

Die Bewerbungsabsage vorbereiten

Eine Bewerbungsabsage ist gegenüber einem Bewerber sehr respektvoll. Es gibt viele Firmen, die sich gar nicht die Mühe machen eine Rückmeldung zu geben. Natürlich geht es häufig um Einsparungen, Kostenoptimierung und Bilanzen. Man darf aber nie vergessen, die Mitarbeiter und Bewerber sind nicht einfach eine Ressource oder Rohmaterial. Hinter jeder Bewerbung steckt ein Mensch. Der hatte vermutlich Hoffnungen in die Bewerbungen gesetzt. Mindestens jedoch wartet er auf Antworten. Das Mindeste ist also passendes Feedback.

Wer sich die Mühe macht Bewerber einzuladen den eigenen Werdegang, die Unterlagen, Zeugnisse, Bewerbungsanschreiben, usw. vorzubereiten, von dem darf auch ein Mindestmaß an Mitgefühl erwartet werden. Eine Absage ist nur fair. Immerhin wurde eine Stelle aktiv ausgeschrieben. Anders ist dies bei Initiativbewerbungen. Moralisch würde ich von einem Grenzfall sprechen. Wenn regelmäßig viele Initiativbewerbungen eingehen, kann gar nicht jede einzelne individuell beantwortet werden. Außerdem kalkulieren Bewerber bei einer Initiativbewerbung im Vorfeld das Scheitern einzelner Einsendungen mit ein.

Bewerbungsabsage schreiben

Die Bewerbungsabsage schreiben ist grundlegend einfach. Sie brauchen die Anschrift des Bewerbers und im besten Fall die Begründung für die Absage. Wenn die Bewerbung samt Unterlagen per Post eingesendet wurde, sollte Sie die Bewerbungsmappe zurücksenden. Dann müssen also auch die Bewerbungsunterlagen vorliegen, ebenso wie ein passende Umschlag. Wenn ein Bewerber viele Bewerbungen schreiben muss, kann das in der Tat kostspielig werden. Solange es sich nicht um Initiativbewerbungen handelt, gehört es eigentlich zum guten Ton die nicht mehr relevanten Unterlagen an die Absender zurückzusenden, zusammen mit der Absage.

Inhaltlich ist es eine Bewerbungsabsage schreiben auch nicht schwer. Es sollten ehrlich gemeinte Worte des Bedauerns enthalten sein. Das darf nicht übertrieben sein, also etwas wie „wir sind zutiefst betrübt“ ist fehl am Platz. Stattdessen eine Botschaft nach dem Motto „schade das es nicht geklappt hat“ ist viel ehrlicher. Optimal aber gleichermaßen optional ist die Begründung für die Absage. Wenn möglich ist es immer positiv die Rückmeldung an den Bewerber zu geben. Manchmal ist das aber gar nicht so einfach. Immerhin hängt auch viel am Bauchgefühl. Die Chemie muss einfach stimmen. Wenn das bei einem anderen Bewerber deutlicher zu spüren war, muss man dies  beim Bewerbungsabsage schreiben nicht unbedingt erwähnen. An der Stelle kann dezentes Schweigen zu den Hintergründen angebrachter sein.

Sehr wertvolle Empfehlungen bietet karrierebibel.de: Tipps rund um die Absage einer Bewerbung

Nicht persönlich nehmen

In der Geschäftswelt gibt es unpopuläre Entscheidungen, die trotzdem getroffen werden müssen. Im Beispiel oben währe rein rechnerisch das Verhältnis von guten zu schlechten Botschaften 1:9. Das ist natürlich eine eher magere Quote. Wie so oft gilt allerdings, sich das nicht zu Herzen zu nehmen oder gar persönlich zu nehmen. Die Gefahr besteht vor allem dann, wenn das regelmäßig passiert. Immer wieder Absagen kann zur Routine werden, man kann es einfach wie jedes andere Schreiben auch betrachten. Am Ende des Tages bedeutet eine Bewerbungsabsage schreiben jedoch immer noch, eine schlechte Nachricht übermitteln. Auch wenn es schwierig ist – man darf es nicht an sich heran lassen.

Bewerbungsabsage mit Vorlage

Ist es sinnvoll eine Vorlage für die Bewerbungsabsage zu nutzen? Ich würde dazu raten. Optimal ist natürlich ein individuelles Anschreiben, in dem am besten offen und ehrlich die Gründe für die Absage erläutert werden. Zugegeben sind die jedoch nicht immer zu 100% klar. Viel hat mit Bauchgefühl und Intuition zu tun. Gibt es aber offensichtliche Gründe, warum die dann nicht ehrlich nennen?

Egal ob man gar nicht in die engere Auswahl kommt, oder sich am Ende gegenüber einem anderen Mitbewerber nicht durchsetzen konnte, das Ergebnis bleibt eine Absage. Es ist trotzdem gut, diese auch wirklich zu erhalten. Selbst wenn nicht genauer spezifiziert ist, woran es gelegen hat. Die Rückmeldung räumt Zweifel und die Hoffnung auf eine mögliche Antwort aus dem Weg. Selbst eine anfängliche Enttäuschung ist besser als Unwissenheit. Es gibt die Chance sich wieder aufzurichten, den Blick nach vorne zu richten und weiterzumachen.

Unterlagen übermitteln

In der heutigen Arbeitswelt ist vieles von der Branche abhängig. Es gibt Bereiche in denen faktisch ausschließlich mit digitalen Bewerbungen gearbeitet wird. Genauso gibt es Branchen, zum Beispiel im Handwerk, in denen nach wie vor Unterlagen auf Papier sehr geschätzt werden. Wenn Bewerber sich damit an Sie wenden, ist die Chance hoch, dass dies nicht die einzige Bewerbung war. Immerhin muss man als Arbeitnehmer mehrgleisig fahren und darf nichts unversucht lassen. Leider ist dies jedoch auch kostenintensiv, vor allem bei hochwertigen Bewerbungsmappen, professionellen Ausdrucken und hochwertigem Papier.

Wenn irgendwie möglich, sollten Sie zu unserem Bewerbungsabsage Muster auch möglicherweise vorhandene Unterlagen beifügen. Bei digitalen Bewerbungen erübrigt sich das natürlich automatisch.